Vinyasa Flow

Sich dem Fluß des Lebens anvertrauen, im Flow bleiben, sich vom eigenen Atem führen lasssen, die Ausrichtung ganz im Hier und Jetzt. Ich bin der Atem, ich bin die Bewegung,

für das was war und das was kommt, ist kein Platz. Ich lebe den Moment.

 

Vinyasa Flow bedeutet Atem und Bewegung zu verbinden. In den kraftvollen und durchaus herausfordernen Asanas fliesst eine Bewegung in die andere, der Geist bleibt fokussiert.

In verschiedenen Tagesthemen erarbeiten wir uns Sequenzen, die uns Kraft, Flexibilität und Stabilität schenken. Die Endentspannung erlaubt uns, völlig loszulassen und dem Alltag gestärkt und gelassen gegenüber zu treten.

 

 

Yin Yoga - sanfte Reise zur Seele

Loslassen, vertrauen, sich hingeben, beobachten - ich überdenke meine Lebensprinzipien "schneller, höher, weiter" und  vertraue meiner  Körperintelligenz und meinem ureigensten Wesen

Fast jeder kennt die Prinzipien des chinesischen Yin und Yang. Die beiden Element stehen sich gegenüber und symbolisieren im Yang das männliche Prinzip, die Sonne, die Kraft, die Energie, die Hitze, das Vorankommen im Leben.

Dem gegenüber steht Yin für das weibliche Prinzip, für die Dunkelheit, den Mond, die Ruhe, den Rückzug, die geistig spirituelle Welt.

In unsere zielorientierten Gesellschaft wird oft die Energie des Yang kultiviert, die Energie von Yin jedoch vernachlässigt. Harmonie im Leben kann jedoch nur im Ausgleich und Einklang der Harmonien entstehen.

Für die YinYoga Haltungen wird der Körper in eine angenehme, schmerzfreie Position gebracht, gerne mit Unterstützung von Hilfsmitteln. In dieser Haltung bleibst du statisch, selbstbeobachtend für einen längeren Zeitraum. Lass zu, dass die Haltung ganz dein Inneres durchdringt.

 

Auf körperlicher Ebene fördert diese sanfte Art des Yoga die Hydration im Gewebe, fasziale Verklebungen und Verfilzungen werden aufgelöst, Wirbelsäule und Gelenke können sich regenerieren, der Körper erfährt mehr Geschmeidigkeit, Flexibilität und Mobilität.

 

Auf geistig-energetischer Ebene ermöglicht Yin Yoga einen besseren Zugang zur Meditation, fördert innere Ruhe, hilft Stress abzubauen und die eigenen Emotionen besser zu verstehen und sie anzunehmen. 

 

 

"He who nows others is wise.

He who knows himself is enlightened "

Tao Te Ching

 

Hormon Yoga

"Mein Körper fühlt sich auf einmal anders an, er verändert sich. Dinge, die mir früher leicht gefallen sind, werden plötzlich schwierig, meine Seele trägt oft Trauer, obwohl ich keinen Grund habe, mein Umfeld sagt, ich bin in letzter Zeit so schwierig, obwohl ich das nicht möchte, nachts finde ich keine Ruhe, ich fühle mich ausgelaugt - ich bin nicht mehr jung, ich bin noch nicht alt, ich bin Niemandsland...................."

 

 

In kaum einem Kulturkreis bereitet die Menopause den Frauen so viele Probleme wie in Deutschland und Nordamerika. Unsere Lebensweise, der gesellschaftliche Leistungsdruck und unser Frauenbild tragen hierzu einen großen Beitrag, dass dieser natürliche Lebensabschnitt als belastend  empfunden wird. Gleichzeitig ist die Menopause jedoch eine spannende Zeit, eine Zeit des Aufbruchs eine "2. Pubertät", Altes kann hinter sich gelassen werden, Neues kann beginnen.

 

Hormon-Yoga ist eine spezielle Form des Hatha-Yoga und wurde von der Brasilianierin Dinah Rodrigues entwickelt um Frauen mit hormonell  bedingten Beschwerden auf natürliche Weise zu unterstützen. Die von ihr zusammengestellte Sequenz ist stark durch das Kundalini-Yoga inspiriert, über das Zusammenspiel von dynamischen körperlichen Übungen, Atemtechniken und Energielenkung wird eine Aktivierung und Harmonisierung der Hormonpysiologie herbeigeführt.

Beschwerden in den Wechseljahren wie Hitzewallungen, Schlaflosikeit, Reizbarkeit, verminderte Libido und Kopfschmerzen können vermindert, bzw. oft völlig beseitigt werden.

 

Darüberhinaus werden Knochen und Muskeln gestärkt, was einer Osteoporose entgegenwirkt und das allgemeine Körpergefühl verbessert. Eine gestärkte Haltung, mehr Flexibilität und Bewegungsfreiheit und ein neues Gefühl für Balance tragen hierzu ebenfalls bei. Die Stärkung des Beckenbodens ist ebenso ein wichtiger Aspekt dieser Übungsreihe.

 

Depressionen, Stress und Schlaflosigkeit können durch die entspannenden Übungen ebenfalls wirksam bekämpft werden.

 

Die verbesserte Hormonbalance ist auch hilfreich bei prämenstruellen Beschwerden und Kinderwunsch.

Wilkommen auf meiner Homepage!

Michaela Durgapriya Schier

 

Heilpraktikerin

Yogalehrerin

Entspannungs- und  Meditationstrainerin

 

Tel.+49 0176-55152688

 

e-mail:

michaela@massage-yoga.info

 

Termine nach  Vereinbarung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michaela Schier